Ehrenamt

Am 27. April 2014 war es wieder soweit: Wir veranstalteten unser alljährliches Chilli Con Carne in der Lichtenrader Suppenküche e.V. und konnten gemeinsam mit den vielen anderen ehrenamtlichen Helfern für die rund 150 Gäste der Suppenküche ein leckeres Mittagessen auf den Tisch zaubern. Natürlich ließen wir es uns nicht nehmen, selbst zum Kochlöffel zu greifen, denn es ist ja schließlich das Grüning-Chilli!.

Der Suppenküche Lichtenrade e.V. besteht seit vielen Jahren und bietet jeden Sonntag ein Mittagessen für Bedürftige. Die Gäste stammen aus der Nachbarschaft, der Umgebung und manchmal auch aus entfernteren Ecken Berlins. Es kommen Familien mit Kindern, es kommen viele Senioren, aber auch Jüngere. Eine „Bedürftigkeitsprüfung“ findet nicht statt, niemand muss dort also den Hartz-4-Bescheid vorzeigen. Jeder ist willkommen. Zur Suppe gibt es ein Getränk und einen kleinen Nachtisch. Nach dem Mittagessen werden an die Gäste noch Obst- und Gemüsetüten zum Mitnehmen verteilt.

Das Team der Suppenküche besteht aus einem festen Kern von ehrenamtlichen Helfern, die sich gut gelaunt und mit viel Witz und Engagement jeden Sonntag in die Suppenküche Lichtenrade begeben, um dort für andere Menschen nicht nur ein Mittagessen zu kochen, sondern auch eine Begegnungsstätte zu schaffen, in der die Gäste nicht nur essen, sondern plaudern, lachen und zuweilen auch das Kartenspiel herausholen können. Zum Team gehören auch einige Jugendliche, die dort ein freiwilliges soziales Jahr absolvieren. Und zum Team gehören auch immer wieder ein oder zwei Jugendliche, die nicht ganz so freiwillig, dafür aber mit freundlicher Empfehlung des Amtsgerichts Tiergarten ihre Sonntage in der Suppenküche Lichtenrade verbringen. Gerade diese Jugendlichen lernen in der Lichtenrader Suppenküche vielleicht zum ersten Mal in ihrem Leben, was freilwilliges Engagement bedeutet. Am Anfang mögen diese Jungs noch den Kopf darüber schütteln, dass es Leute gibt, die sich freiwillig am Sonntag in aller Herrgottsfrüh in die Suppenküche bewegen, um dort für Leute, die sie nicht kennen, zu kochen. Doch am Ende der Sozialstunden sind auch diese Jugendlichen ein Teil des Teams!

Ein regelmäßiger ehrenamtlicher Helfer der Suppenküche ist auch Rechtsanwalt Benjamin Grüning: Jeden vierten Sonntag im Monat erteilt er eine kostenlose ehrenamtliche Rechtsberatung in der Suppenküche. Die Gäste haben somit die Möglichkeit, den Rechtsanwalt nach dem Mittagessen mal einen Blick auf die Mieterhöhung, den Rentenbescheid oder den aktuellen Schwerbehindertenausweis werfen zu lassen.

Liebes Team von der Suppenküche Lichtenrade: Gut, dass es Euch gibt!

Der Beitrag in der Berliner Woche:

http://www.berliner-woche.de/nachrichten/bezirk-tempelhof-schoeneberg/lichtenrade/artikel/41048-suppenkueche-lichtenrade-ist-eine-wichtige-anlaufstelle/

Fragen? Wir beraten Sie gerne. Senden Sie uns unverbindlich eine Nachricht über das Kontaktformular:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht